27.07.2004
Teilnehmer/innen für trilateralen Workshop gesucht
(DTPA/FM) ZGORZELEC: Das Netzwerk AHEAD, die Bundeszentrale für politische Bildung und das Zentrum für Angewandte Politikforschung veranstalten vom 29. bis zum 31. August einen trilateralen Szenario-Workshop zur Zukunft Europas.
Wie wird das Leben in der EU im Jahre 2020 aussehen? Wohin wird sich die Arbeitswelt entwickeln? Wie sieht es mit der europäischen Identität aus? Mögliche Antworten auf diese Fragen sollen im Rahmen des Szenario-Workshops gefunden werden. Die Teilnehmer aus Polen, Deutschland und Tschechien werden während des dreitägigen Aufenthalts im Dreiländereck nahe Zgorzelec (Polen) verschiedene Szenarien zur Zukunft der EU im Jahr 2020 entwickeln. Auf Basis dieser Szenarien werden sie kurze Geschichten verfassen, die in diesen imaginären, aber plausiblen "Zukünften" spielen und später im Internet und möglicherweise in einer gedruckten Dokumentations-Broschüre veröffentlicht werden. Darüber hinaus sollen die Geschichten Europa-Abgeordneten und anderen Entscheidungsträgern präsentiert und Grundlage einer Diskussion mit den Politikern sein.
Interessenten zwischen 17 und 27 Jahren können sich noch bis 4. August anmelden. Sie sollten eine kurze Selbstdarstellung sowie ein paar Überlegungen zum Thema Arbeitswelt oder Identität (max. 1 Seite) per Email an n.haussner@gmx.net schicken.
Die Teilnahmegebühr beträgt 10 EUR, 100 CZK bzw. 10 PLN und enthält Unterkunft sowie Verpflegung. Zu den Fahrtkosten kann eventuell ein Zuschuss gewährt werden. Auf Wunsch kann am Ende des Workshops noch ein Ausflug in das Umland der Tagungsstätte (Radzimow an der deutsch-polnischen Grenze) organisiert werden.

Infos: http://www.netzwerk-ahead.de

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!