20.07.2004
Wahl des Parlaments- und der Vizepräsidenten
(DTPA/FM) BRÜSSEL: Nach den Europawahlen im Juni tritt das neue Europäische Parlament heute (20. Juli) erstmals in der sechsten Legislaturperiode (2004-2009) zusammen, um den Nachfolger des bisherigen Parlamentspräsidenten Pat Cox zu wählen. Der neue Präsident wird für die erste Hälfte der Legislatur, also bis Sommer 2007, zwischen dem sozialistischen Kandidaten Josep Borrell (E) und dem polnischen Kandidaten Bronislaw Geremec, der von den Liberalen und den Grünen unterstützt wird, ermittelt. Da die EVP-ED-Fraktion sich bereits für Josep Borrell ausgesprochen hat, gilt dessen Wahl als sehr wahrscheinlich. Im Gegenzug wird sich in der zweiten Hälfte der Legislatur ein Kandidat der EVP-ED-Fraktion um dieses Amt bewerben. Zur Wahl stehen auch die Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, darunter der seit 1999 amtierende deutsche Vizepräsident Ingo Friedrich (CSU), welcher bei seiner Nominierung in der EVP-ED-Fraktion das beste Ergebnis erzielt hatte. Weitere Kandidaten der Fraktion sind Mario Mauro (I), Edward McMillan-Scott (GB), Miroslaw Ouzky (CZ), Jacek Saryus-Wolski (PL), Antonios Trakatellis (GR) und Alejo Vidal-Quadras (E). Insgesamt müssen 14 Vizepräsidenten bestimmt werden.

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!