02.07.2004
Bürgerinitiative blockiert Bundesstraße
(DTPA/DS/F) MARIENBERG: Heute Mittag (2.7.) war die Hauptverkehrsstraße durch Marienberg (Mittlerer Erzgebirgskreis) dicht. Eine Bürgerinitiative blockierte gemeinsam mit Anwohnern die Fahrbahn. Sie befürchten, dass nach der Öffnung des Grenzübergangs Reitzenhain für LKW der Schwerlastverkehr im Nadelöhr Marienberg für chaotische Zustände sorgen könnte. Daher machen die Bürger und die Bürgerinitiative ernst und verlagern ihren Protest direkt auf die B 174. Die soll endlich durch die seit langem geplante Ortsumgehung entlastet werden. Damit soll ein Zeichen für die Notwendigkeit der Umgehungsstraße gesetzt und die Bundesregierung zur Freigabe der finanziellen Mittel aufgefordert werden.
Die SPD fordert sogar eine zeitweise Einrichtung einer „Rollenden Landstraße“ (Rola) auf der bereits sanierten Eisenbahnstrecke Zwickau – Johanngeorgenstadt - Karlsbad. Eine solche Rola hat es bis 19 Juni zwischen Dresden und dem böhmischen Lovosice gegeben. „Das wäre bis zu Fertigstellung der Ortsumgehung eine ökonomisch und ökologisch vernünftige Lösung“, begründet die Verkehrsexpertin der Fraktion Simone Raatz.

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!