22.03.2000
CDU/CSU: Vertreter der Sudetendeutschen in Gremien
(DTPA) BERLIN: Die Arbeitsgruppe "Vertriebene und Flüchtlinge" der CDU/CSU-Bundestagsfraktion traf sich mit dem neu gewählten Bundesvorsitzenden der Sudetendeutschen Landsmannschaft, Bernd Posselt (MdEP). Der vertriebenenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hartmut Koschyk (MdB), erklärte danach: "Die Vertreter der Sudetendeutschen Landsmannschaft müssen bei den von der Bundesregierung beabsichtigten Umbesetzungen der Gremien, die aufgrund der gemeinsamen deutsch-tschechischen Erklärung vom Januar 1997 entstanden sind, wieder angemessen berücksichtigt werden." Unter Bundeskanzler Helmut Kohl waren Vertreter der Sudetendeutschen Landsmannschaft sowohl im Koordinierungsrat des Gesprächsforums als auch im Verwaltungsrat des Zukunftsfonds vertreten. Auf Sudetendeutscher Seite gehören bisher dem Koordinierungsrat der noch amtierende Sprecher der Sudetendeutschen Landsmannschaft (SL), Staatsminister a.D. Franz Neubauer, der neu gewählte Bundesvorsitzende der SL, Bernd Posselt MdEP, der ehemalige Präsident des Bundes der Vertriebenen, Dr. Fritz Wittmann, und Prof. Josef Stingl, Mitglied des Sudetendeutschen Rates, an.
Bernd Posselt ist im Februar zum neuen Bundesvorsitzenden der Sudentendeutschen Landsmannschaft (SL) gewählt worden. Die Funktion des Sprechers der SL wird der Vorsitzende des bayrischen Parlaments Johann Böhm übernehmen. Er löst Franz Neubauer ab. Neubauer war aus gesundheitliche Gründen zurückgetreten.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!