30.06.2004
Tschechische Schüler erhalten in Pirna Zeugnisse
(DTPA/MT) PIRNA/ DRESDEN: Am 3. Juli 2004 gibt es am Friedrich-Schiller-Gymnasium Pirna eine Premiere: Erstmals erhalten am deutsch-tschechischen Gymnasium 13 tschechische und neun deutsche Schülerinnen und Schüler ihr Abiturzeugnis. "Das Friedrich-Schiller-Gymnasium in Pirna ist ein deutschlandweit einmaliges Beispiel grenzüberschreitender Zusammenarbeit im Bereich Schule. Die ersten Abiturienten, die wir in diesem Jahr verabschieden können, belegen den Erfolg des Projektes. In Pirna zeigt sich, wie europäische Nachbarschaft konkret ausgestaltet und gelebt werden kann", so der sächsische Staatsminister für Kultus, Prof. Dr. Karl Mannsfeld.
Der binationale/ bilinguale Zweig am Friedrich-Schiller-Gymnasium Pirna wurde 1998 eingerichtet. Er führt ab Klassenstufe 7 deutsche und tschechische Schüler gemeinsam zum Abitur. Die Schüler legen wie alle anderen Gymnasiasten im Freistaat das sächsische Zentralabitur ab. Als zusätzliches Leistungsfach ist für alle Schüler Tschechisch verpflichtend, das auch im Abitur geprüft wurde.
Die aus Tschechien stammenden Schülerinnen und Schüler erhalten zusätzlich zu dem sächsischen Abitur einen auch im Heimatland anerkannten Abschluss. Derzeit lernen am binationalen Zweig des Gymnasiums etwa 180 tschechische und deutsche Schülerinnen und Schüler. Jährlich nimmt die Schule je 15 tschechische und deutsche Schüler auf. Am Gymnasium unterrichten neben den deutschen auch 19 tschechische Lehrerinnen und Lehrer.

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!