17.06.2004
Internationales Automobilforum in Leipzig
(DTPA/MTL) LEIPZIG: Alles, was in der Automobilbranche Mittel- und Osteuropas (MOE) Rang und Namen hat, trifft sich in der nächsten Woche in Leipzig. Mit rund 240 Anmeldungen aus neun Ländern bringt das „Automobilforum MOE“ am 22./23. Juni erstmals alle wichtigen automobilen Cluster aus Mittel- und Osteuropa mit den deutschen Automobil-Netzwerken zusammen. „Ich freue mich über das große internationale Interesse“, so der Schirmherr der Veranstaltung, Sachsens Wirtschaftsminister Dr. Martin Gillo. „Die Zukunft vor allem der kleinen und mittleren Automobilzulieferern liegt in der Zusammenarbeit. Das Forum bietet gute Möglichkeiten, bereits bestehende Netzwerke zu vertiefen und neue strategische Allianzen für Entwicklung, Einkauf und Produktion zu schmieden.“
Derzeit sind im Freistaat mehr als 60.000 Menschen in rund 450 Zuliefer-Betrieben der Automobil-Zulieferindustrie beschäftigt. „Sachsen ist wieder Autoland und hat hervorragende Voraussetzungen, weitere Automobil-Unternehmen anzulocken“, sagte Gillo. Allein im vergangenen Jahr haben sich im Freistaat sieben weitere Zuliefer-Betriebe angesiedelt, z.B. die Volkswagen Mechatronic GmbH & Co. KG in Stollberg, wo etwa 700 Arbeitsplätze entstehen werden, oder Weidmann Plastics in Treuen (geplant: mehr als 100 Arbeitsplätze).
Für den Vortag des Forums, das die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH organisiert hat, sind Firmenbesichtigungen vorgesehen. So werden fast 200 Teilnehmer, die Leipziger Standorte von Porsche bzw. BMW oder das Kunststoff-Zentrum Leipzig besichtigen.
Keynote-Speaker Prof. Ferdinand Dudenhöffer vom CAR – Center of Automotive Research Gelsenkirchen wird als Einstieg in seinem Vortrag „Mittel- und Osteuropa: Neuer Aufbruch mit der EU-Osterweiterung“ die Ausgangssituation analysieren und Perspektiven aufzeigen. Danach berichten elf Referenten aus fünf Ländern über ihre Erfahrungen mit Auf- und Ausbau von grenzüberschreitenden Zuliefernetzwerken. Peter Claussen, Projektleiter BMW AG Werk Leipzig, spricht z.B. über den Beitrag seines Unternehmens zur nachhaltigen Strukturentwicklung in der Region Leipzig-Halle. Hans Große, Geschäftsführer des Tower Automotive Presswerkes in Zwickau, stellt seinen Standort als wichtigsten Partner des Tower-Zuliefernetzwerkes für Pressteile und Komponenten in Osteuropa vor. Weitere hochkarätige Referenten wie z.B. von WABCO Polen, Skoda Auto Tschechien, AUDI Motor Hungaria und Volkswagen Slovakia berichten über ihre Erfahrungen in Mittel- und Osteuropa.
Beim abendlichen Treffen am 23. Juni in der Glashalle der Leipziger Messe unter dem Motto "Das Autoland Sachsen und die Z 2004 laden ein" können sich Aussteller der Z 2004, Referenten und Teilnehmer des Automobilforums MOE beim Branchentreff kennen lernen.

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!