11.06.2004
1,8 Mill. Flug-Passagiere in die neuen EU-Länder
(DTPA/MT) WIESBADEN: Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, flogen 1,8 Mill. Fluggäste aus Deutschland im Jahr 2003 in die zum 1. Mai 2004 der EU neu beigetretenen Mitgliedstaaten (Estland, Lettland, Litauen, Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Malta und Zypern). Das waren 7,9% mehr als im Jahr 2002.
Das aufkommensstärkste Zielland im Jahr 2003 war Ungarn (471.000 Passagiere), gefolgt von Polen (432.000), der Tschechischen Republik (367.000), Slowenien (174.000) und Zypern (151.000).
Der Luftverkehr in die genannten Länder ist seit 1994 – abgesehen von 2001 und 2002 – für jedes Jahr durch Passagier-Zuwächse gekennzeichnet. Der aktuelle Wert für 2003 übersteigt das Ergebnis des Jahres 1994 um 50,7%.

Bild: Die tschechische Hauptstadt Prag.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!