04.06.2004
Reise durch Europas Mitte
(DTPA/AW) POTSDAM/ PILSEN: Die Ausstellung »Reise durch Europas Mitte – Die Reisebilder Pfalzgraf Ottheinrichs aus den Jahren 1536/37« des Deutschen Kulturforums östliches Europa, Potsdam, ist noch bis zum 18. Juli 2004 im Westböhmischen Museum Pilsen zu sehen.
Dass dem Pfalzgrafen und späteren Kurfürsten Ottheinrich (1502–1559) die frühesten Ansichten von 65 Städten, Burgen und Residenzen Mitteleuropas zu verdanken sind, wusste bis vor wenigen Jahren niemand. Ottheinrich ließ im Jahr 1536/37 eine Reise nach Krakau und Berlin auf fünfzig großformatigen Bildtafeln dokumentieren. Die als farbige Federzeichnungen ausgeführten Tafeln waren Anfang des 19. Jahrhunderts an die Universitätsbibliothek Würzburg gelangt, ihre Bedeutung und Entstehungsgeschichte blieben bis vor wenigen Jahren jedoch unerkannt.
1991 wurde Angelika Marsch, die auf historisch-topographische Ansichten Schlesiens spezialisiert ist, auf diese Ansichten aufmerksam. Sie erkannte, dass es sich überwiegend um die ersten Stadtansichten Mitteleuropas handeln musste. In langjähriger Forschungsarbeit konnten der Zeitraum – Winter 1536/37–, die Route – eine Rundreise mit dem Ausgangs- und Endpunkt Neuburg a.d. Donau im Westen und Krakau im Osten sowie Berlin im Norden – sowie schließlich der Grund der Reise ermittelt werden – die Hoffnung Ottheinrichs, einen mehr als 60 Jahre alten Schuldschein beim polnischen König Sigismund d.Ä., einlösen zu können.
Die Ausstellung, die das Deutsche Kulturforum östliches Europa gemeinsam mit Angelika Marsch konzipiert hat, wird auf zunächst sechs Stationen in Tschechien und Polen gezeigt.
Weitere Informationen über Entstehung und Bedeutung der Reisebilder sowie zahlreiche Abbildungen unter: http://www.kulturforum.info

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!