26.05.2004
MdEP Kastler übt Kritik an Kandidatur D. Busters
(DTPA/FM) NÜRNBERG: "Erotik in die Politik" - das ist das erklärte Ziel der tschechischen Partei "Nezavisle Iniciativy" (Unabhängige Initiative - NEJ) und ihrer Spitzenkandidatin Katerina Bochnícková, besser bekannt als Dolly Buster, für die Europawahl 2004.Führende politische Vertreter - unter anderem der ODS (Bürgerpartei) - haben nun vor einem Missbrauch von Wahl, Demokratie und Politik durch Buster und NEJ gewarnt. Sie finden Unterstützung bei dem deutschen Europaabgeordneten und erklärten Tschechienspezialisten Martin Kastler (CSU/EVP-ED): "Europa braucht Intelligenz mit Weitblick und keinesfalls profillose Erotik".
Kastler unterstützt damit klar die Kritik an der Kandidatur Busters: "Solche Spaßkandidaturen gefallen vielleicht auf den ersten Blick, sie gefährden die Vertrauenswürdigkeit der Politik jedoch nicht weniger als Skandale und populistisches Geschwätz - und sind ebenso zu verurteilen". So müsse man sich nur kurz mit den Zielen der NEJ beschäftigen, "um zu sehen, dass dieser Vereinigung jede europapolitische Vision und Ernsthaftigkeit fehlt".

weitere Infos: mkastler@europarl.eu.int, www.kastler.de

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!