17.01.2001
TV-Krisengespräch zunächst ergebnislos beendet
(DTPA/DH) PRAG: Das erste Krisengespräch zwischen den streikenden Mitarbeitern des tschechischen öffentlich-rechtlichen Fernsehens und den Vertretern der Fernsehleitung ist gestern morgen ergebnislos beendet worden. Beide Parteien wollen aber weiterhin miteinander verhandeln, um einen Ausweg aus der andauernden Fernsehkrise zu finden.
Die Redakteure fordern weiterhin den Rückzug von Nachrichtendirektorin Jana Bobosikova und Finanzdirektor Jindrich Beznoska, die vom zurückgetretenen Generaldirektor Jiri Hodac eingesetzt worden waren.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!