05.05.2004
Auslandskrankenschein nicht vergessen
(DTPA/MT) DRESDEN: Am 1. Mai 2004 sind zehn Länder der Europäischen Union beigetreten. Wer in diesen Staaten (Estland, Litauen, Lettland, Malta, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn und Zypern) Urlaub machen möchte, sollte sich – wie bisher - bei seiner Krankenkasse einen Auslandskrankenschein besorgen. Mit dem Auslandskrankenschein haben die Versicherten bei einem Notfall im Urlaub die Gewissheit, für ambulante und stationäre Behandlungen nicht in Vorleistung treten zu müssen. Darauf wies das sächsische Gesundheitsministerium hin.
Allerdings gibt es in den einzelnen Ländern verschiedene Bestimmungen. So muss sich der Versicherte beispielsweise im Falle einer ambulanten Notfall-Behandlung während des Urlaubs in Polen oder Tschechien vorher mit der dortigen Krankenkasse in Verbindung setzen. In Ungarn aber kann laut Aussage des Gesundheitsministeriums der Versicherte gleich mit dem Auslandskrankenschein zum Arzt gehen und auch zur stationären Behandlung.

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!