04.05.2004
Mehr Sachsen für EU-Institutionen qualifizieren
(DTPA/MT) DRESDEN: Der Freistaat will mehr Sachsen für Schlüsselpositionen bei der EU qualifizieren. „Wer Entscheidungen in Brüssel beeinflussen will, muss frühzeitig für seine Interessen werben. Am besten funktioniert Lobbyarbeit für Sachsen, wenn Mitarbeiter der sächsischen Landesregierung wichtige Schlüsselpositionen in den verschiedenen in EU-Institutionen besetzen“ sagte der für Europa zuständige Staatsminister Stanislaw Tillich. Noch mehr als bisher wird Sachsen nationale Experten nach Brüssel entsenden und Personal für Europa ausbilden. „Unser Ziel muss sein, dass ein Sachse Generalsekretär der EU-Kommission wird, das höchste Amt nach dem EU-Kommissar“, betonte Tillich.

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!