29.04.2004
Feststunde zur EU-Erweiterung
(DTPA/MT) ZITTAU/ DRESDEN: Mit einer Feststunde am Dreiländerpunkt in Zittau würdigt die Sächsische Staatsregierung am Freitag, 30. April, 19.30 Uhr, den Beitritt ihrer Nachbarländer in die Europäische Union. Auf Einladung von Sachsens Ministerpräsident Georg Milbradt wird Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl die Festrede halten, die umrahmt wird von musikalischen Darbietungen des Musikfestivals „Dreiklang“ mit der Krakauer Philharmonie und den Solisten Ivan Zenaty (Tschechien, Violine) und Arkadi Zenziper (Deutschland, Klavier). Rund 800 Gäste werden die Feststunde verfolgen, darunter Vertreter der polnischen Regierung, Abgeordnete des Sejm, des nationalen Parlaments, Marschalle und Woiwoden, der polnische Generalkonsul Ryszard Krol. Von tschechischer Seite sind Botschafter Boris Lazar, andere hochrangige Vertreter der Tschechischen Republik und Generalkonsul Milan Dufek anwesend. Außerdem kann Ministerpräsident Milbradt auch die Bürgermeister von Zittau, Bogatynia und Hradek nad Nisou begrüßen. Von sächsischer Seite nehmen Landtagspräsident Erich Iltgen, der frühere Ministerpräsident Kurt Biedenkopf, Finanzminister Horst Metz, Sozialministerin Helma Orosz, Innenminister Horst Rasch sowie Landtags- und Bundestagsabgeordnete und Mitglieder des Europäischen Parlaments teil.
Aufgrund der großen Nachfrage wird die Feststunde mittels einer Videoleinwand an der Hauptbühne auf der Festwiese übertragen, so dass alle interessierten Besucher die Feststunde dort miterleben können.

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!