23.04.2004
MDR-Talk: Jobkiller Osteuropa?
(DTPA/MTL) LEIPTIG: Genau eine Woche vor der Erweiterung der Europaeischen Union lädt der MDR zur zweiten Ausgabe von "Frisch gepresst", dem Europa-Talk auf Schloss Wackerbarth ein: am Sonntag, 25. April, um 13.15 Uhr im MDR FERNSEHEN und in Wiederholungen auf 3sat und im Deutschlandfunk.
Angst vor den Risiken der Erweiterung, insbesondere für den Osten Deutschlands, hat die Diskussion über Sonderwirtschaftszonen, Dumpinglöhne und EU-Mindeststeuer angeheizt. Aber welche Maßnahmen machen tatsächlich Sinn, um sich gegen die drohende Konkurrenz der Beitrittsländer zu wappnen? Was sichert den Aufbau Ost im bald größeren Europa? Was braucht der Mittelstand, um konkurrenzfähig zu bleiben? Was schafft neue Arbeitsplätze, und was bedroht auch noch die letzten Jobs?
Darüber wird der Chefredakteur des MDR FERNSEHENS Wolfgang Kenntemich diesmal mit dem Parteivorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen, Reinhard Bütikofer, diskutieren. Weitere Gäste sind der Innenpolitik-Chef der Süddeutschen Zeitung, Dr. Heribert Prantl, und der Chefredakteur der Thüringer Allgemeinen, Sergej Lochthofen.
"Die Bürger in den Ländern müssen doch wissen, was auf sie zukommt. Und was zu tun ist, damit die EU-Erweiterung nicht noch mehr Arbeitslosigkeit bringt", so Wolfgang Kenntemich. Die Sendung solle einen Beitrag dazu leisten, Chancen und Risiken des größeren Europa besser zu verstehen.

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!