22.04.2004
„BAHNHOF EUROPA" in Bautzen
(DTPA/MTL) BAUTZEN/ DRESDEN: Die Sächsische Staatskanzlei veranstaltet am kommenden Samstag (24.04.) einen Interreg III A – Tag: Züge und Bahnhöfe schaffen Verbindungen zwischen Ländern. Bahnhöfe sind Begegnungszentren, wo sich Menschen treffen. Dies hat Symbolcharakter und wird praktisch mit einer grenzübergreifenden Interreg III A-Sonderzugfahrt im Dreiländereck und einem anschließenden Bahnhofsfest unter dem Motto "BAHNHOF EUROPA" in Bautzen umgesetzt.
Die Sonderzugfahrt startet ab 9.25 Uhr mit einem kleinen Programm auf dem Zittauer Bahnhof. 10 Uhr geht es auf die Reise nach Liberec, Görlitz, Wegliniec zurück über Görlitz nach Bautzen. Die Zugfahrt endet 15.28 Uhr. Auf den Haltebahnhöfen wird jeweils ein kleines Programm stattfinden. An der Zugfahrt nehmen neben Staatsminister Stanislaw Tillich politische Vertretern aus Polen und Tschechien, Vertreter der Landkreise und Kommunen, regionale Akteure der drei Länder und Vertreter der Verwaltungseinrichtungen teil, die mit der Umsetzung des grenzüberschreitenden Förderprogramms betraut sind. Deutsche, polnische und tschechische Journalisten sind ebenso an Bord und werden über den Tag berichten. Gesponsert wird die Fahrt von der Deutschen Bahn.
Die Ankunft des Sonderzuges auf dem Bautzner Bahnhof gegen 15:28 Uhr ist das Eröffnungssignal des Bahnhofsfestes. Die Live-Band DI GRINE KUZINE spielt dazu Musik. Das Fest beginnt mit der symbolischen Zusammenführung der drei Länder. Dazu werden einzelne Puzzleteile des Interreg III A - Logos durch Vertreter der drei Länder als Zeichen zukünftiger Zusammenarbeit zusammengesetzt. Im Anschluss daran werden auf dem Bahnhofsvorplatz 1.000 mit Helium gefüllte Ballons (an den Ballons hängen die Teilnahmekarten für ein Preisausschreiben) in die Luft gelassen.
Gegen 16 Uhr beginnt dann das eigentliche Bahnhofsfest „BAHNHOF EUROPA“, ein Kulturfest, das mit Theater und Musik für gute Unterhaltung sorgen wird. Den Auftakt der Veranstaltung wird eine junge, trinationale Band bilden. Der Stil der Band "OLGA BATIKT T-SHIRTS" bewegt sich zwischen Electro, Pop und Rock. Ihr Metier ist die Fun- und Partymusik. Durch ihre dreisprachigen Akteure und deren "Moderation" wird eine Verbindung zwischen den drei Nationen aufgebaut und so ein Gefühl für "GEMEINSAM" geschaffen – hier wird grenzüberschreitende Zusammenarbeit gelebt.
Danach wird um 16.20 Uhr das Theaterstück "ROMEO UND JULIA AUF DEM BAHNHOF" aufgeführt. Junge Leute aus Polen, Tschechien und Deutschland haben sich bereits 2001 zu diesem gemeinsamen Theaterstück zusammengefunden und innerhalb eines Interreg III A – Projektes in der gemeinsamen Grenzregion aufgeführt. Für das Bahnhofsfest in Bautzen haben sie das Theaterstück noch einmal vorbereitet.
17.05 Uhr tritt dann noch mal die Band "OLGA BATIKT T-SHIRTS" auf. Ein weiteres "Highlight" des Bahnhofsfestes wird um 18 Uhr der Auftritt der Band SILBERMOND sein. Diese im Bautzener Land entstandene Band ist gerade am "Durchstarten", hat ihren ersten Clip bei VIVA und wird sicher viele Fans zum Bahnhof ziehen. SILBERMOND bringen ihr Lebensgefühl genau auf den Punkt: Der Sprung hinein ins Leben. Schule fertig, weg von Zuhause, jede Menge neue Erfahrungen, Herzklopfen und Herzschmerzen, alle Türen stehen offen.
Zum Abschluss wird aus dem Bahnhof um 19.15 Uhr ein Kino. Der Film BOARDER CROSSER soll die Gäste zusammenrücken lassen, vor allem innerlich. Der Film erzählt von unserem Europa. Eine kleine Entdeckungsreise beginnt und Sinnfragen stehen im Raum; Lebensgeschichten von Menschen an der Grenze von Deutschland, Polen und Tschechien.
Während der gesamten Veranstaltung werden in der Bahnhofshalle an einer mobilen "Gastromeile" Speisen und Getränken zum Verkauf angeboten.
Gegen 20 Uhr wird das Bahnhofsfest ausklingen.

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!