21.04.2004
Tagung zum Thema Vertreibung
(DTPA/MTL) BERLIN/ WARSCHAU: Kulturminister und Vertreter aus den für Kultur zuständigen Ministerien der EU-Beitrittsländer Polen, Slowakei, Tschechien, Ungarn und Deutschland treffen sich am 22. und 23. April 2004 zu einer Tagung unter dem Titel "Expulsions, displacements and refugees seen through our cultural heritage".
Die Tagung, an der auch Experten aus den einzelnen Ländern teilnehmen werden, findet im Warschauer Königspalast und auf Einladung der polnischen Regierung statt.
Die Veranstaltung ist der Auftakt zu einem europäischen Dialog zum Thema Umsiedlung, Flucht und Vertreibung, zu dem Bundespräsident Rau und der polnische Präsident Kwasniewski in ihrer "Danziger Erklärung" vom Oktober letzten Jahres aufgerufen haben. Es soll ein erster Meinungsaustausch der Kulturminister stattfinden und gemeinsam diskutiert werden, wie ein Dialog über das Thema begonnen und institutionalisiert werden kann. Folgeveranstaltungen sind geplant.
Kulturstaatsministerin Weiss: "Ich hoffe, dass wir gemeinsam mit unseren Nachbarn einen Prozess der Verständigung, der Forschung und der Aufarbeitung in Gang bringen und ein Netzwerk aufbauen können. Ich bin überzeugt davon, dass dieser Dialog unser gegenseitiges Verständnis vertiefen und Gemeinsamkeiten stärker hervorheben wird."

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!