16.04.2004
Bärensteiner Grenzstraße wird Staatsstraße
(DTPA/MT) ANNABERG- BUCHHOLZ/ BÄRENSTEIN: Die Bärensteiner Grenzstraße – bisher eine Kreisstraße - wird zur Staatsstraße umgestuft. Das teilte der Abteilungsleiter Straßen- und Verkehrsbau des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Arbeit (SMWA), Dr. Bernd Rohde bei einer Veranstaltung in Annaberg Buchholz mit.
Verantwortung als Baulastträger für die Straße und die grenzüberschreitende Brücke wird demnach der Freistaat Sachsen übernehmen. Für eine zügige Koordinierung der Maßnahmen sollen dem Regierungspräsidium Chemnitz Aufgaben übertragen werden. Bisher wurde durch das SMWA bereits eine Brückenprüfung eingeleitet.
Der weitere zeitliche Ablauf wird davon abhängen, wie administrative Gegebenheiten zwischen der deutschen und der tschechischen Regierung geregelt werden.
Hintergrund der Bemühungen ist, den Übergang in Bärenstein / Vejprty (Weipert) künftig auch als Straßenübergang zu nutzen. Die beiden städtebaulich verwachsenen Kommunen werden damit über eine durchgängige Staatsstraße auf tschechischer und deutscher Seite verfügen.

Bild: Sachsens Ministerpräsident Georg Milbradt am 11. Februar am Grenzübergang Bärenstein / Vejprty.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!