06.04.2004
Polnisch-Sächsisches Wirtschaftsforum in Dresden
(DTPA/MT) DRESDEN: Polen und Sachsen wollen ihre Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Wirtschaft weiter intensivieren. Ein neu ins Leben gerufenes „Polnisch-Sächsisches Wirtschaftsforum“ soll künftig jährlich im Wechsel in Polen und Sachsen tagen. Das vereinbarten der polnische Wirtschaftsstaatssekretär, Jacek Piechota, und Sachsens Wirtschaftsminister Martin Gillo am 5. April im Rahmen des ersten Treffens in Dresden.
An dem ersten Forum in Dresden nehmen rund 220 Unternehmer teil, darunter etwa 50 aus Polen.
Polen ist mit fast 39 Millionen Einwohnern das größte der zehn neuen Mitgliedsstaaten und seit Jahren Deutschlands wichtigster Außenhandelspartner unter den mittel- und osteuropäischen Ländern (MOE). Umgekehrt ist Deutschland Polens Nummer 1 im Export.

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!