01.04.2004
Erzgebirgsbahn fährt bis nach Chomutov (Komotau)
(DTPA/MTL) DRESDEN: Ab 3. April 2004 verlängert die Erzgebirgsbahn die Eisenbahnlinie Chemnitz – Flöha – Bärenstein über das tschechische Vejprty hinaus bis nach Chomutov (Komotau). Mit dieser Verbindung eröffnet sie die zweite grenzüberschreitende Strecke. Die erste direkte Zugverbindung zwischen Zwickau – Johanngeorgenstadt – Karlovy Vary – war am 14. Dezember 2003 in den Fahrplan aufgenommen worden.
Der Eröffnungszug am 3. April verlässt um 8:02 Uhr den Chemnitzer Hauptbahnhof und erreicht 11:14 Uhr den tschechischen Bahnhof Chomutov. In Chemnitz steigt ein Reiseleiter ein, der die Gäste über die Region, die Eisenbahnen und touristische Besonderheiten informiert. Am Bahnhof Cranzahl, hier ist die Schnittstelle zur schmalspurigen Fichtelbergbahn, werden die Fahrgäste von böhmischen Blasmusikanten empfangen. Zwischen Bärenstein und Vejprty wechselt das Zugpersonal, symbolisch werden Halstücher überreicht. Ein Rahmenprogramm am Zielort wird die Aufenthaltszeit wie im Fluge vergehen lassen. Die Rückfahrt beginnt 14:07 Uhr und endet 17:51 Uhr auf dem Chemnitzer Hauptbahnhof.
An jedem Wochenende ist diese durchgehende Fahrt mit der Erzgebirgsbahn bis Chomutov und wieder zurück nach Chemnitz möglich.
Besonders günstig reist man mit dem Schönes Wochenende-Ticket, das als deutsch- tschechischer Freundschaftsfahrschein über die Grenze hinweg gilt. Fünf Personen zahlen zusammen 28 Euro für die Hin- und Rückfahrt.

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!