09.01.2001
Fernsehrat ignoriert Forderung des Parlaments
(DTPA/DH) PRAG: Die gestrige Sitzung des Fernsehrates des Tschechischen Fernsehens CT hat den Forderungen des Parlaments nach Abwahl des CT-Generaldirektors Jiri Hodac nicht entsprochen. Wie ein Sprecher des Rates mitteilte, habe sich der Beschluss des Parlamentes im achtköpfigen Gremium nicht durchsetzen können. Deshalb sei das Thema auf der Sitzung erst gar nicht diskutiert worden.
Abgeordnete, vor allem der Viererkoalition äußerten ihr Unverständnis über das Verhalten des Fernsehrates. Nun ist davon auszugehen, dass das Abgeordnetenhauses den Fernsehrat in seiner jetzigen Form auf der kommenden Sitzung des am Freitag abberufen wird.
Generaldirektor Hodac, der gestern aus der Klinik entlassen wurde, will noch in dieser Woche die Arbeit in der öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalt wieder aufnehmen. Einen Rücktritt lehnt Hodac weiterhin ab.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!