09.03.2004
Jugend gemeinsam für Europa
(DTPA/MTL) HEINICE: Das Deutsch-Tschechische Jugendforum schaut der EU-Erweiterung mit Hoffnung entgegen. 40 Jugendliche aus Tschechien und Deutschland haben sich vom 5. bis 7. März im nordböhmischen Hejnice getroffen. Sie nehmen die Herausforderungen und Chancen der Erweiterung wahr und sind bereit sich an der Gestaltung der europäischen Wiedervereinigung aktiv mitzuwirken. Die bilaterale Ebene sollte jedoch durch die europäische Integration nicht an Bedeutung verlieren, so die Jugendlichen.
Der stellvertretende Botschafter der Tschechischen Republik in Berlin, Jan Sechter, hat an dem Treffen in Hejnice teilgenommen und unterstützte die Arbeit der Jugendlichen. Sechter hat die Bedeutung der Jugend im bilateralen Dialog betont: „Die Jugendlichen sollten sich dafür einsetzen, dass die Beziehungen von Deutschland und Tschechien auch im vereinten Europa weiterhin gelebt werden.“ Weiter sprach sich Sechter dafür aus, die vielen Erfahrungen aus der praktischen Arbeit der Jugendlichen für das Jugendforum zu nutzen und öffentlich zu kommunizieren.
Das Deutsch-Tschechische Jugendforum hat während des Treffens eine zukünftige Zusammenarbeit mit dem nationalen Kinder- und Jugendparlament der Tschechischen Republik beschlossen, insbesondere werden gemeinsame Projekte im Bereich der Lehrerfortbildung bezüglich des interkulturellen Lernens durchgeführt.
Das Jugendforum hat seine Ziele für die Zukunft klar gesetzt. Die fünf Arbeitsgruppen präsentierten in Hejnice ihre Ergebnisse: Die AG Jugend wird ihre Studie zu Mobilitätshindernissen fortführen und ausweiten. Ein Projekt zum Vergleich der deutschen und tschechischen Schulbücher wird die AG Geschichte durchführen. Die AG Politik engagiert sich besonders für Befragungen der Kandidaten für das Europäische Parlament im Bezug auf die deutsch-tschechischen Beziehungen und die AG Kultur wird sich für die tschechische Beschilderung von Sehenswürdigkeiten im deutschen Grenzgebiet einsetzen, damit auch Touristen aus Tschechien sie verstehen können. Und schließlich plant die AG Medien ein Projekt zur Information von Schülern zum Thema des Aufenthaltes im jeweiligen Nachbarland.
Das Deutsch-Tschechische Jugendforum ist im Herbst 2001 als Projekt des Koordinierungsrates für das Deutsch-Tschechische Gesprächsforum entstanden. Nach zweijähriger erfolgreicher Arbeit kamen die 20 deutschen und 20 tschechischen Jugendlichen im November 2003 in neuer Besetzung zusammen. Schirmherren des Forums sind die Bundestagsabgeordnete Petra Ernstberger und der Senator der tschechischen Parlamentes, Josef Zieleniec.
Weitere Informationen: http://jugendforum.ahoj.info

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!