09.02.2004
Für weitere Förderung der Grenzregionen
(DTPA/MTL) BAYREUTH/ BRÜSSEL: Die deutschen EU-Kommissare Günter Verheugen und Michaele Schreyer wollen sich für eine weitere EU-Förderung der Grenzregionen nach dem Jahr 2006 stark machen. Das teilte der oberfränkische Europaabgeordnete Dr. Joachim Wuermeling (CSU) mit, der sie darum gebeten hatte.
Die Kommission wird morgen ihre neuen Vorschläge für den kommenden Förderzeitraum vorlegen. Günter Verheugen antwortete dem Abgeordneten, dass er sich innerhalb der Kommission „selbstverständlich für berechtigte Belange der heutigen Grenzregionen einsetzen werde“. Frau Schreyer legte besonderen Wert auf die künftige Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und will eine Ausstattung des Programms „mit ausreichenden Mitteln“ erreichen.

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!