14.03.2000
Hochwasserlage entspannt sich
(DTPA) USTI NAD LABEM: Die Hochwasserlage in Tschechien hat sich am Montag entspannt. In Nordböhmen und Mähren sank der Pegel an den Flüssen Morava und Jizera deutlich. Auch an der Elbe hat sich die Lage weitgehend entspannt. Wie die Hochwasserkommission in Usti nad Labem (Außig) meldete, soll die Straße auf dem linken Elbe-Ufer, die Hauptstraße zwischen Prag und Decin (Tetschen) erst am Mittwoch befahrbar sein.
Obwohl die Meteorologen für den Dienstag Regen vorhersagen, erwartet man keinen Anstieg des Wasserstandes. Nach ersten Schätzungen soll durch das Hochwasser ein Schaden von mehr als 2 Milliarden Kronen entstanden sein. Bis Montag waren in Tschechien mindestens drei Menschen durch das Hochwasser ums Leben gekommen.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!