03.01.2001
Europasender "Radioropa" gibt auf
(DTPA/DH) MAGDEBURG: Der private Nachrichten- und Informationssender "Radioropa 2.6.1." aus Magdeburg hat den Sendebetrieb zu Beginn des neuen Jahres eingestellt. Als Begründung für diese Entscheidung teilte der Sender auf Anfrage der DTPA lediglich mit, dies sei eine Entscheidung der Geschäftsführung gewesen. Als Hintergrund für die Programmeinstellung werden zu wenige Hörer und Werbeeinnahmen sowie die fehlende Aussicht, in Sachsen-Anhalt auf UKW senden zu können, vermutet.
Das Programm des Senders, dass in Mittel- und Norddeutschland über Langwelle und europaweit über Satellit empfangen werden konnte, bestand aus Programmteilen der internationalen Rundfunkdienste des ORF aus Wien, Radio France International und dem finnischen Programm YLE. Zuvor war eine Programmkooperaton mit dem tschechischen Auslandsdienst "Radio Praha" gescheitert.
Radioropa war am 03. Oktober 1990 in Daun/Eifel als Unternehmen der TechniSat-Gruppe gestartet worden. Nach Angaben des Sender erhielt Radioropa in Rheinland-Pfalz keine ausreichenden UKW-Kapazitäten und verlegte sein Programm zunächst nach Leipzig, wo der Sender über UKW zu empfangen war. Nach dem Einstieg von Radio PSR und der Umwandlung der "Radioropa Radio und Tele GmbH Studio Sachsen" in ein PSR-Tochterunternehmen ("oldie.fm") zog sich der Sender auf Langwelle 2.6.1. und nach Magdeburg zurück.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!