29.12.2000
Havel verliert an Popularität in der Bevölkerung
(DTPA/DH) PRAG: Das Vertrauen in den Präsidenten der Tschechischen Republik, Vaclav Havel, ist innerhalb der tschechischen Bevölkerung im Dezember auf einen Tiefstwert gefallen. Lediglich noch 45 Prozent der Tschechen sprechen
Havel das Vertrauen aus.
In den vorangegangenen zwei Jahren hatte er noch
einen Vertrauenszuspruch von mehr als 50 Prozent
in der Bevölkerung genossen. Trotz der schlechten Werte ist der Präsident noch immer die glaubwürdigste Person unter den drei führenden Politikern im Lande. Wie die am Mittwoch vom Meinungsforschungsinstitut STEM veröffentlichte Umfrage ergab, erhält der
sozialdemokratische Regierungschef Milos Zeman lediglich einen Zuspruch von 21 Prozent der Bürger, während der Oppositionsführer und Chef der bürgerlichen ODS, Vaclav Klaus, mit 27 Prozent kaum besser bewertet wird.
Der Popularitätsverlust von Havel wird damit begründet, dass er durch seine Attacken gegen das Tolerierungsabkommen, das zwischen der regierenden sozialdemokraten Partei CSSD und der ODS besteht, gerade bei deren Anhängern
an Sympathie eingebüßt habe. Demgegenüber bewegt
sich der Zuspruch für den Präsidenten aus den
Reihen der Wählerschaft der Viererkoalition (4K)bei 65 bis 70 Prozent.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!