06.01.2004
Klingenthaler Säuglingsmord Thema in Tschechien
(DTPA/MT) KLINGENTHAL: Im Fall des am 2. Weihnachtsfeiertages in Klingenthal (Vogtland) tot aufgefundenen Säuglings haben die deutschen Behörden Verbindung mit der tschechischen Polizei aufgenommen. In Kürze werden die Fotos und Fahndungsblätter in deren Landessprache an die Polizei der Tschechischen Republik übergeben, um die Ermittlungen im Raum Kraslice zu unterstützen.
Der tote Säugling wurde in Klingenthal/Vogtland, an der Markneukirchener Straße bei der Kleingartenanlage „Barthelsberg“ hinter der Bahnbrücke unter einem Holzstapel aufgefunden. Die Sektion hatte ergeben, dass der vollentwickelte Junge nach der Geburt gelebt hat und erstickt war.
Zur Identität gibt es bis jetzt noch keine Hinweise. Die Kriminalpolizei hofft, über ein Handtuch (Bild) und die Bekleidungsstücke Anhaltspunkte zu erhalten.

Beschreibung der beim Säugling gefundenen Sachen: Der tote nackte Säugling war in dem abgebildeten weißen Baumwollfrotteehandtuch (mit zwei eingearbeiteten gelben Gänsemotiven im unteren Bereich, Handtuchgröße 90 cm x 45 cm) eingewickelt. Dieses Bündel befand sich in einer braunen ärmellosen Damen-Kunstwildlederweste, Marke „Diversi“, Größe 40. Umschlossen war beides mit einer weißen Sportjacke (Bundjacke der Marke „Crazy Sportsworld“, Größe 42 – 44, mit dem Logo „CRAZY“ auf der linken Brustseite sowie zwei schwarzen Schulter- und Ärmelstreifen und zwei schwarz abgesetzten Taschen sowie Ärmelbündchen).
Bild zur Nachricht

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!