15.12.2003
Von Zwickau mit dem Zug nach Karlsbad
(DTPA/MT) JOHANNGEORGENSTADT: Großer Bahnhof am 14. Dezember in der Grenzstadt Johanngeorgenstadt: nach langer Pause fahren wieder Züge von Zwickau bis ins tschechische Karlsbad. Mit Beginn des Winterfahrplans bedient die Erzgebirgsbahn gemeinsam mit den Partnern im Nachbarland auch diese Strecke.
Der „internationale“ Triebwagenzug fährt 9 Uhr ab Zwickau, erreicht 10.15 Uhr den Grenzort Johanngeorgenstadt und fährt 10.34 Uhr von dort weiter nach Karlsbad. Ankunft im böhmischen Kurort ist 12.08 Uhr. Die Rückfahrt ab Karlsbad beginnt um 18:05 Uhr. Zusätzlich bedient der Zug zwischen Hin- und Rückfahrt noch einmal die Relation Karlsbad – Johanngeorgenstadt – Karlsbad. Den Verkehr zwischen Johanngeorgenstadt und Karlsbad übernehmen tschechische Lokführer in eigener Regie.
Das Angebot gilt vorerst für das Wochenende und Feiertage.

Bild: Der Johanngeorgenstädter Bürgermeister Holger Hascheck gibt die Strecke frei.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2003 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!