26.11.2003
Direkte Zugverbindung von Zwickau nach Karlsbad
(DTPA/FM) ZWICKAU / KARLOVY VARY: Zum Fahrplanwechsel am 14. Dezember verlängert die Erzgebirgsbahn die Verbindung Zwickau – Johanngeorgenstadt bis ins tschechische Karlovy Vary (Karlsbad). Am 22. und 23. November testete die DB-Tochter dieses Angebot vorab und zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis.
Der „internationale“ Triebwagenzug vom Typ VT 642 fährt 9 Uhr ab Zwickau, erreicht 10.15 Uhr den Grenzort Johanngeorgenstadt und fährt 10.34 Uhr von dort weiter nach Karlsbad. Ankunft im böhmischen Kurort ist 12.08 Uhr.
Die Rückfahrt ab Karlsbad beginnt um 18:05 Uhr. Der Zug erreicht 19.38 Uhr Johanngeorgenstadt und fährt bereits 19.45 Uhr weiter Richtung Aue und Zwickau (Ankunft 20.22 / 20.54 Uhr). Zusätzlich bedient der Zug zwischen Hin- und Rückfahrt noch einmal die Relation Karlsbad – Johanngeorgenstadt – Karlsbad. Den Verkehr zwischen Johanngeorgenstadt und Karlsbad übernehmen tschechische Lokführer in eigener Regie.
Das Angebot gilt vorerst für das Wochenende und Feiertage. Preisbewusste Reisende können das „Egronet-Ticket“ (12 Euro pro Person und Tag bzw. Tageskarte für maximal zwei Erwachsene und drei Kinder von 6 bis 14 Jahren für 24 Euro) nutzen.
Der grenzüberschreitende Verkehr war zuletzt vor zwei Jahren im Rahmen eines Expo-Projektes möglich. Seitdem habe sich, so die Erzgebirgsbahn weiter, auch der Zustand der tschechischen Gleisanlagen gebessert.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2003 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!