24.11.2003
Deutsch-tschechische Schwerlastverkehrskontrolle
(DTPA/MT) CHEMNITZ: Polizeibeamte aus den Präsidialbereichen Chemnitz und Dresden, vom Bundesgrenzschutz sowie aus Nord- und Westböhmen führen am Mittwoch (26.11.) auf der Bundesautobahn A 72, Richtungsfahrbahn Chemnitz-Hof, auf dem Rastplatz Niedercrinitz eine erste gemeinsame Kontrolle des Schwerlastverkehrs im Regierungsbezirk Chemnitz durch. Eine Kontrolle dieser Art wurde im Regierungsbezirk Dresden bereits am 10.09.2003 auf der Bundesautobahn 4, Rasthof Dresdener Tor, durchgeführt.
Mit Blick auf die EU-Erweiterung tragen derartige gemeinsame Kontrollen dazu bei, entsprechende verkehrspolizeiliche Konzepte in der Praxis zu erproben. Im Mittelpunkt steht der grenzüberschreitende Schwerlastverkehr. Schwerpunkte sind die technische Überprüfung von LKW und Bussen, die Ladungssicherheit sowie die Einhaltung der EU-Sozialvorschriften ( z.B. Lenk- und Ruhezeiten ).
An der 8-stündigen Kontrolle sind ca. 40 sächsische und tschechische Polizeibeamte mit entsprechender Technik beteiligt.
Grundlage für das grenzüberschreitende Projekt ist ein Abkommen der Bundesrepublik Deutschland mit der Tschechischen Republik vom September 2000 über die „Zusammenarbeit der Polizei- und Grenzschutzbehörden in den Grenzgebieten“ und eine daraus resultierende Kooperationsvereinbarung „Informationsaustausch zu grenzüberschreitenden Verkehrsmaßnahmen im Rahmen eines Interreg III A – Projektes" vom Februar diesen Jahres zwischen den Polizeipräsidien Dresden und Chemnitz, den Bundesgrenzschutzämtern Chemnitz und Pirna und den Polizeiverwaltungen Nord- und Westböhmen.

Copyright © 2003 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!