20.11.2003
Martin Kastler offiziell als MdEP bestätigt
(DTPA/MT) STRASBOURG. Der Präsident des Europäischen Parlaments, Pat Cox, hat Martin Kastler (Bild) aus Schwabach offiziell und rückwirkend als Mitglied des Europäischen Parlaments im Plenum begrüßt. Kastler hatte schon vor zwei Wochen seine Arbeit in Brüssel und Strasbourg als Nachfolger der Staatssekretärin Emilia Müller aus der Oberpfalz angetreten. Der 29-jährige Abgeordnete will "die Stimme erheben für Mittelfranken in Europa" und in den kommenden Monaten Schwerpunkte setzen.
Kastler orientiert sich dabei zunächst an den ihm vorgegebenen Ausschusssitzen. So ist er als Nachfolger Müllers Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, stellvertretendes Mitglied im Landwirtschaftsausschuss und stellv. Vorsitzender der interparlamentarischen Delegation zur Slowakei.
Bei den Kontakten zu diesem Land baut Kastler ebenso wie bei der Tschechischen Republik auf seine Sprachkenntnisse: Der junge Abgeordnete hat einige Zeit in Tschechien verbracht und spricht fließend tschechisch. So will er "gerade bei den letzten Schritten bis zur Erweiterung der EU in besonderem Maße Ansprechpartner sein" für die Beobachterinnen und Beobachter aus den beiden Ländern und - auch auf der sprachlichen Ebene - "Brücken schlagen". Schon am ersten Tag hat er sich mit Jan Figel, dem Vorsitzenden der slowakischen Delegation im Europäischen Parlament, getroffen und ein Arbeitsgespräch mit seinen slowakischen Kolleginnen und Kollegen vereinbart.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2003 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!