10.03.2000
Erzgebirge ohne Gepäck zu erwandern
(DTPA) ANNABERG-BUCHHOLZ: Nach wie vor großer Beliebtheit erfreut sich bei Wanderern der Erzgebirgskamm entlang der deutsch-tschechischen Grenze. Ein Angebot des Tourismusverbandes Erzgebirge e.V. soll das Wandern im Erzgebirge noch attraktiver machen. Mit "Wandern ohne Gepäck auf dem Kammweg" und "Wandern ohne Gepäck auf dem Europäischen Fernwanderweg E3" offeriert der Tourismusverband von April bis Oktober 2000 Pauschalarrangements für Wanderfreunde. "Wir entsprechen damit einmal mehr dem zunehmenden Bedürfnis vieler Urlauber nach Bewegung in freier Natur und individueller Erkundung unserer Region, ohne sich auf den Touren um Gepäcktransfer und Unterkunft sorgen zu müssen", sagt Verbandsgeschäftsführerin Helga Wohlgemuth. So wird eine 13-tägige Pauschalreise mit Übernachtungen in komfortablen Hotels und Pensionen per pedes vom vogtländischen Klingenthal aus über die erzgebirgischen Kammlagen führen. Stationen sind dabei unter anderem Aschberg (936 m) Auersberg (1019 m), Fichtelberg (1214 m), Bärenstein (898 m) und Kahleberg (905 m). Die Fußreise führt durch bekannte Erzgebirgsorte wie Oberwiesenthal, Jöhstadt, Pobershau, Seiffen oder Altenberg. Die elf Etappen sind zwischen 8 und 25 km lang, wobei die Etappenanzahl frei gewählt werden kann. Die Hauptroute verläuft bei diesem Angebot nach Auskunft von Helga Wohlgemuth ausschließlich auf deutschem Gebiet. Es seien aber an zahlreichen Stellen Abstecher nach Tschechien möglich. Etwa 20 Fußgängergrenzübergänge sind in unmittelbarer Nähe der Strecke.
Die zweite Pauschaltour folgt dem Europäischen Fernwanderweg E3, der vom Atlantik bis zum Schwarzen Meer führt. Auf 250 km schlängelt er sich dabei durch das Erzgebirge. Bei dieser Wanderung lernt der Interessierte landschaftliche Besonderheiten vor allem im Naturpark Erzgebirge/Vogtland und kulturhistorische Zeugnisse in Bergstädten wie Annaberg-Buchholz und Marienberg kennen.
Der Tourismusverband Erzgebirge e.V. will beide Angebote bei der morgen beginnenden Internationalen Tourismusbörse Berlin (ITB) vorstellen.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!