04.11.2003
Problembewältigung im Altbergbau in Ausstellung
(DTPA/MT) CHEMNITZ: Bis zum 28. November ist im Foyer des Regierungspräsidiums Chemnitz die Wanderausstellung "Revitalisierung von Brachen" zu sehen. Das deutsch- tschechische Gemeinschaftsprojekt, das über das INTERREG IIIA - Förderprogramm der EU bezuschusst worden ist und an dem die Städte Oelsnitz im Erzgebirge, Zwickau, Meuselwitz in Thüringen und Kladno in der Tschechischen Republik beteiligt waren, vermittelt dem Betrachter insbesondere zwei Themenkomplexe. Zum einen geht es um die Beherrschung der Bergbaufolgewirkungen im Hinblick auf den Grundwasserwiederanstieg und zum anderen um die Aufwertung der Bergbaufolgelandschaft wie etwa durch die Erarbeitung von Lösungsansätzen zur Neustrukturierung der Gesamtstadt, die Erarbeitung von Konzepten zur Nutzung ehemaliger Industrieflächen und die Gestaltung überflutungsgefährdeter Gebiete.

Bild: Diskussion vor der Ausstellungstafel der Stadt Oelsnitz im Erzgebirge (Quelle: RP Chemnitz)
Bild zur Nachricht

Copyright © 2003 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!