30.10.2003
Jugendforum geht in die zweite Runde
(DTPA/MTL) NÜRNBERG: Das deutsch- tschechisches Jugendforum geht in die zweite Runde. Für weitere zwei Jahre wollen deutsche und tschechische Jugendliche den bilateralen Dialog mitgestalten. Zum ersten Mal treffen sich die neuen Mitglieder am 1. und 2. November in Nürnberg. In den vergangenen zwei Jahre hatten die Jugendlichen unter anderem eine Studie zu den Mobilitätshindernissen im deutsch- tschechischen Jugendaustausch und zum Bild der Deutschen und Tschechen in den Zeitungen des Nachbarlandes verfasst.
Die ehemaligen Mitglieder werden bei dem Treffen auch anwesend sein und den neuen ihre bisherige Arbeit vorstellen. Danach wird das neue Gremium über eigene Schwerpunkte und Möglichkeiten der Arbeit diskutieren, unter anderem mit Dr. Carsten Lenk, dem Leiter von Tandem, dem Koordinierungszentrum für deutsch- tschechischen Jugendaustausch, und einem Vertreter des Konsulats.
Das Jugendforum wurde als Projekt des Koordinierungsrates des deutsch- tschechischen Gesprächsforums ins Leben gerufen und konstituierte sich im Herbst 2001. Ziel dieses Vorhaben ist es, die Sicht der jungen Generation in den bilateralen Dialog einzubringen. Bei seiner Arbeit wird das Jugendforum von Tandem, dem Koordinierungszentrum für den deutsch- tschechischen Jugendaustausch, dem deutsch- tschechischen Informationszentrum IDOR und der Brücke- Most- Stiftung begleitet. Finanziert wird das Projekt aus Mitteln des Deutsch- Tschechischen Zukunftsfonds, des Bundesministeriums für Familie, Frauen, Senioren und Jugend und der EU-Programms Jugend.

Copyright © 2003 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!