18.12.2000
In Prag wird Schulschließung in Sachsen diskutiert
(DTPA/MT) DRESDEN/PRAG: Die drohende Schließung der sorbischen Mittelschule in Crostewitz (Sachsen) beschäftigte jetzt auch das Tschechische Parlament. Miloslav Ransdorf, Abgeordneter der Kommunistischen Partei Böhmens und Mährens, hat einen schriftlichen Antrag an den Außenminister des Landes, Jan Kavan, gerichtet. Ransdorf fordert darin einen Vorstoß des tschechischen Außenministeriums angesichts der "Gefährdung der Existenz des sorbischen Schulwesens". Gleichzeitig regt Ransdorf die "Gründung eines Solidarfonds der Regierung zur Unterstützung der sorbischen Kultur" an, "damit diesem Volk, das in den Tschechen stets Freunde gesehen hat und daraus Hoffnung geschöpft hat, zumindest ein Grundstock an Institutionen erhalten bleibt."
Der sorbische PDS-Abgeordnete im sächsischen Parlament, Heiko Kosel, der einen Teil seines Rechtsreferendariats in der Präsidialkanzlei Tschechiens verbracht hat, rechnet nun auf Grund seiner Informationen mit einer Intervention des tschechischen Außenministers gegenüber seinem deutschen Amtskollegen Joschka Fischer.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!