28.10.2003
Neuer grenzüberschreitender Wanderweg
(DTPA/MT) DRESDEN/ SEBNITZ: In der Nähe der Hinterhermsdorfer Rabensteine im Nationalpark Sächsische Schweiz wurde heute (28.10.) ein neuer grenzüberschreitender Wanderweg eingeweiht. Dazu gehört auch eine Holzbrücke über die Kirnitzsch. Dadurch braucht niemand mehr an der Grenze zum Nachbarland seine Wanderung stoppen oder gar einen nicht statthaften Grenzübertritt riskieren. Als positives Signal wertete Umwelt- und Landwirtschaftsminister Steffen Flath die neue Grenzbrücke inmitten der Kernzone des Nationalparkes. „Es ist unser Ziel, Naturschutz und touristische Nutzung im Nationalpark unter einen Hut zu bringen“, so der Minister. Durch die Grenzbrücke seien viele neue Varianten für Ausflüge diesseits und jenseits der Grenze möglich. Dadurch werde wieder ein Stück einmaliger Naturraum besser erlebbar.
An der Stelle, wo jetzt die kleine Holzbrücke nach Tschechien führt, hat es bereits einmal einen Grenzübergang gegeben. Dieser war viele Jahrzehnte gesperrt.

Copyright © 2003 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!