17.12.2000
BMW denkt über neue Produktion in Tschechien nach
(DTPA/DH) MÜNCHEN/PRAG: Über das Vorhaben des bayrischen Autoherstellers BMW, in der Tschechischen Republik einen neuen Produktionsbetrieb zu bauen, ist noch nicht entschieden. Wie der bayrische Wirtschafts- und Verkehrsminister Otto Wiesheu am Freitag auf einer Pressekonferenz in Prag mitteilte, sei Tschechien einer von vielen Bewerbern für das Vorhaben.
Die Vertreter der Firma BMW besuchten kürzlich mehrere tschechische Städte, darunter die Industriestadt Ostrava (Ostrau) und Frydek-Mistek in Nordmähren, das mittelböhmische Kolín sowie Plzen (Pilsen) an der bayrisch-böhmischen Grenze. An den Gesprächen, die Wiesheu mit dem tschechischen Wirtschaftsminister Miroslav Gregr führte, nahmen auch Vertreter der Firmen Grundig und E.ON teil. Das Interesse deutscher Firmen, in Tschechien zu investieren, sei groß, so Wiesheu.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!