07.10.2003
Wetterdienst warnt vor Glatteis, Nebel und Sturm
(DTPA/FM) ERZGEBIRGE: Nur wer heute (7. Oktober) unbedingt vor die Haustür muss, sollte das auch tun: Im oberen Erzgebirge kann es nämlich recht ungemütlich werden. Zunächst besteht in Lagen oberhalb von etwa 1000 Metern die Gefahr von Glätte durch Schnee oder Schneematsch. Im Tagesverlauf und nachts sinkt bei weiterer Abkühlung die Schneefallgrenze auf 850 bis 900 m, so dass dann auch in diesen Höhen streckenweise Glätte durch Schnee, Schneematsch oder Überfrieren möglich ist. Stellenweise sind außerdem Schneeverwehungen nicht ausgeschlossen. Dazu kommen Böen aus Südwest bis West, die in den Höhenlagen des Erzgebirges orkanartig ausfallen (bis 110 km/h, entspricht 30 m/s, BFT 11). Komplettiert wird die „Waschküche“ im oberen Erzgebirge mit Sichtbehinderungen durch Nebeltreiben. Teilweise liegen die Sichtweiten unter 150 Meter.

Quelle: www.dwd.de

Copyright © 2003 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!