07.10.2003
Förderprogramme in den EU-Grenzregionen
(DTPA/MT) DRESDEN: Die Europäische Union fordert Klein-, Kleinst- und Einmannbetriebe vertretende Organisationen, Branchenverbände und -organisationen sowie Erbringer von Unternehmensdienstleistungen mit Sitz in einem EU-Mitgliedstaat dazu auf, Projektvorschläge zur Organisation regionaler Kooperationsbörsen in den EU-Regionen entlang der Grenze mit Schwerpunkt Unterstützungsdienstleistungen einzureichen. Das Programm soll die interregionale und grenzübergreifende Zusammenarbeit mit den EU-Beitrittsländern verbessern.
Die Aufforderungskennnummer lautet: ELARG/1/140503/EMP/B53003.
Die Europäische Kommission hat dazu aufgefordert, Projektvorschläge für „Quali-fizierungsinitiativen gefährdeter Gruppen der Erwerbsbevölkerung in den an die Kandidatenländer grenzenden EU-Regionen“, einzureichen. Antragsberechtigt sind Sozialpartner, Bildungseinrichtungen, Weiterbildungszentren und Universitäten der EU-Mitgliedstaaten.
Die Aufforderungskennnummer lautet: ELARG/2/140503/EMP/B53003
Außerdem können Projektanträge auch für „Grenzübergreifende Initiativen zugunsten von kommunalen und regionalen Behörden in den an Beitrittsländer angrenzenden EU-Regionen“ gestellt werden. Antragsberechtigt sind Institutionen wie Kommunalverwaltungen, Regionalverwaltungen, Städte und Gemeinden bzw. Zusammenschlüsse von Städten und Gemeinden.
Die Aufforderungskennnummer lautet: ELARG/3/140503/EMP/B53003.
Förderfähige Maßnahmen müssen in Sachsen in den EU-Grenzregionen Chemnitz und Dresden stattfinden und werden bis zu 75 % gefördert. Förderfähig sind Projekte mit einer Projektlaufzeit von mindestens 12 bis zu 24 Monaten. Anträge sind jeweils bis zum 10. November 2003, 16:00 Uhr unter Beachtung der „Leitlinien für Antragsteller“ („Guidelines for Applicants“), die auf der Internetseite http://europa.eu.int/comm/enlargement/borderregions/index.htm veröffentlicht sind, einzureichen. Der Link gibt nähere Auskünfte zur Einreichung von Projekten, Fragen richten Sie bitte unter der jeweiligen Aufforderungskennnummer an folgende Email-Adresse:
elarg-sme@cec.eu.int.

Die Zuschläge werden voraussichtlich bis Januar 2004 erteilt und bekannt gegeben.

Weiterführende Informationen/Ansprechpartner:

Euro Info Centre Chemnitz
Industrie - und Handelskammer Südwestsachsen
Barbara Hofmann
Tel. 0371/6900-230
E-Mail: hofmann@chemnitz.ihk.de
Internet: www.chemnitz.ihk.de

Euro Info Centre Dresden
Industrie - und Handelskammer Dresden
Rainer Reissaus
Tel. 0351/2802-185 oder -174
E-Mail: reissaus.rainer@dresden.ihk.de
Internet: www.dresden.ihk.de

ETB Neiße GmbH
Erhard Gaertner
Tel. 03581/4816-0
E-Mail: gaertner@etb-neisse.de
Internet: www.etb-neisse.de

Copyright © 2003 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!