04.10.2003
Regensburg knüpft Kontakte mit Ostrau
(DTPA/gst) OSTRAVA/ OSTRAU: Donnerstag und Freitag tagten im Ostrauer Hotel Imperial Unternehmer und Geldgeber aus zahlreichen Ländern. Interessenten erfuhren beim InvestitionsForum Ostrava von bereits ansässigen ausländischen Unternehmen, welche Gründe sie zu ihrer Standortwahl bewogen hatten. In ausgesprochen positiver Atmosphäre wurden Erfahrungen über die Infrastruktur der Gegend und über Fördermöglichkeiten ausgetauscht. Die Teilnehmer erfuhren in Workshops unter anderem näheres über die Arbeit von CzechInvest und die Zusammenarbeit mit der Universität.
Unter den Gästen waren auch zwei Herren aus dem Regensburger Rathaus, die dem Ostrauer Oberbürgermeister eine Einladung in ihr Amt für Wirtschaftsförderung überbrachten. Das Ostrauer Stadtoberhaupt Aleš Zedník nahm als Bayernliebhaber die Einladung gerne an. Am meisten freuten sich die beiden Regensburger über das gute Deutsch des Bürgermeisters, das die Vermittlung durch Jan Dvorak unnötig machte. Dvorak hatte als Praktikant der Robert-Bosch-Stiftung einige Zeit im Regensburger Rathaus verbracht und dabei die Wirtschaftsstruktur, das Team und dessen Philosophie kennen gelernt. Auf Grund seiner Anwesenheit war der Wunsch entstanden, das Regensburger Netzwerk bis nach Nordmähren auszubauen.
„Angst vor der Abwanderung eigener Betriebe ins benachbarte Tschechien bringt uns nicht weiter“ meinte Dieter Daminger. Er will sich mit seinem Team der Herausforderung der EU-Erweiterung stellen und das Know How im eigenen Haus erweitern.

Copyright © 2003 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!