04.09.2003
Fußballschule beginnt zweites Jahr
(DTPA/ubk) HOF: Die Deutsch-tschechische Fußballschule macht weiter. Seit einem Jahr schon wird in Hof und Franzensbad ein bisher einmaliges Projekt betrieben: "Fußball ohne Grenzen - Deutsch-tschechische Fußballschule". Aufgrund der großen Resonanz wird am Montag, den 8.9.2003 das zweite Jahr dieses Projektes im Hofer Stadion Grüne Au eröffnet. Als Ehrengäste werden der bayerische Staatsminister für Landesentwicklung und Umweltfragen, Dr. Werner Schnappauf, sowie ein Vertreter des Hauptmanns des Karlsbader Bezirks, JUDr. Josef Pavel, erwartet.
Die Fußballschule wurde im August 2002 durch die deutschen und tschechischen Sportminister Otto Schily und Petra Buzková feierlich getauft und hat sich seitdem zu einem regelrechten Senkrechtstarter entwickelt. Das Projekt hat Pilotcharakter - hinsichtlich der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit ebenso wie im Hinblick auf die Nachmittagsbetreuung von Schülern.
Die Grundidee ist es, dass deutsche und tschechische Kinder über den Weg des Hobbys - hier des Sports - die Sprache und Kultur des Nachbarlandes spielerisch kennen lernen.
Die Fußballschule bietet Kindern aus Hochfranken und der Region Cheb (Eger) die Möglichkeit, ab dem Alter von 9 Jahren wöchentlich und über mehrere Jahre hinweg gemeinsam Fußball zu trainieren und ihre Sprachkenntnisse in einem begleitenden Kurs zu systematisieren. Das Projekt Fußball ohne Grenzen unterscheidet sich damit von kommerziellen Fußballschulen in zweierlei Hinsicht: Zum einen treffen die Kinder nicht nur einmalig für kurze Zeit in einem Camp aufeinander, sondern trainieren regelmäßig. Zum anderen geht das Angebot durch den integrierten Sprachunterricht über das rein Sportliche hinaus.

Copyright © 2003 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!