08.12.2000
Spirituosen-Plagiate auf Märkten in Tschechien
(DTPA/MT) DRESDEN: Das Sächsische Gesundheitsministerium warnt vor qualitativ minderwertigen Spirituosen, die auf tschechischen Märkten entlang der Staatsgrenze zur Bundesrepublik Deutschland angeboten werden. Die Warnungen beträfen verschiedene Likör- und Wodkasorten sowie Rum Starocesky. Obwohl bei deren Genuss eine akute gesundheitliche Gefährdung eher unwahrscheinlich sei, werde aus Vorsorgegründen davon abgeraten.
Wie das sächsische Gesundheitsministerium weiter erklärte, hätten in letzter Zeit besorgte Verbraucher mehrfach Proben dieser Spirituosen der amtlichen Lebensmittelüberwachung im Freistaat Sachsen vorgelegt. Nach den von der Landesuntersuchungsanstalt für Gesundheits- und Veterinärwesen im Freistaat Sachsen durchgeführten Analysen seien diese alkoholischen Getränke als "nicht zum Verzehr geeignet" beurteilt worden. Auffällig sei eine "fuselige" Fremdnote in Geruch und Geschmack gewesen. Zudem bestehe durch den Nachweis einiger flüchtiger Substanzen der Verdacht, dass billige und ungereinigte Destillate zur Herstellung verwendet worden seien. Vereinzelt hätten sich auch toxikologisch bedenkliche Substanzen wie Benzol nachweisen lassen, teilte Sachsens Gesundheitsministerium mit.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!