11.08.2003
Gemeinschaftsprojekt zur Wasserreinhaltung
(DTPA/TK/F) KLY: Vergangenen Donnerstag (31. Juli) wurde bei Kly (Bezirk Melnik) eine Wassergütemessstation wieder eröffnet. Sie fiel im vergangenen Jahr der Flut zum Opfer. Die Reparatur wurde sowohl durch tschechische als auch durch deutsche Gelder ermöglicht. Der Wiederaufbau der Station Obristvi kostete rund 310.000€ - mehr als 10 Millionen Kronen. Deutschland steuerte rund 250.000€ bei.
Obristvi ist zusammen mit einer anderen Anlage an der Moldau ein wichtiger Bestandteil des Überwachungsnetzes, welches wertvolle Daten an die Internationale Kommission zum Schutz der Elbe liefert. Diese ist zwar durch internationale Verträge klar definiert, jedoch betonte der tschechische Umweltminister Tomas Novotny die vor allem im Umweltbereich reibungslose Zusammenarbeit mit Deutschland.
Bei der Wiedereröffnung war der deutsche Umweltminister Trittin anwesend.

Copyright © 2003 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!