17.07.2003
Erzgebirgsbahn fährt bis nach Annaberg
(DTPA/KNe) ANNABERG-BUCHHOLZ: Nach drei Jahren Pause fährt wieder eine Eisenbahn nach Annaberg-Buchholz. Die Zschopautalbahn rollt ab dem 27.Juli vom Chemnitzer Hauptbahnhof über Flöha zum unteren Bahnhof der Kreisstadt.
In den letzten drei Jahre mussten dafür 9.356 Meter Gleise komplett erneuert und 6.670 Meter maschinell bearbeitet werden. Das merken die Reisenden vor allem an der Fahrtzeit: Mit 70 Minuten ist die neue Bahn mehr als eine halbe Stunde schneller als vor den Bauarbeiten. Kein Wunder, schafft der werksneue Zug statt früher 45 nun bis zu 80 Kilometer in der Stunde.
Annabergs Landrat Jürgen Förster (Bild) ist stolz, dass das Projekt trotz der Kosten von 52 Millionen Euro gelungen ist. Er sieht in dem Eisenbahnanschluss nicht nur den wirtschaftlichen Faktor: "Es kommen viele ältere Menschen aus dem Chemnitzer Raum mit der Eisenbahn, die das Thermalbad Wiesenbad nutzen. Oder die mit der Fichtelbergbahn nach Oberwiesenthal weiterfahren wollen."
Doch auch überregional ist die Bahn für Annaberg von Bedeutung. Mit dem direkten Anschluss an den Chemnitzer Hauptbahnhof können Ziele wie der Flughafen Leipzig/Halle oder Dresden zukünftig problemlos erreicht werden.
Zunächst wird die Zschopauthalbahn nur alle zwei Stunden fahren. Dieser Takt soll bis 2005 auf eine Stunde verkürzt werden. Nicht ganz so lange warten müssen Reisende, die bis nach Cranzahl, Bärenstein bis ins tschechische Vejprty fahren wollen. Ab dem 15. Dezember fährt der Zug dann die knapp 100 Kilometer durch.
Wer von der neuen Zschopauthalbahn noch nicht überzeugt ist, sollte sich den Schnuppertag am 27.Juli nicht entgehen lassen. Dann sind alle eingeladen, sich bei einer kostenlosen Fahrt Strecke und Zug genauer anzuschauen.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2003 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!