09.07.2003
Sitzung der Sächsisch-Tschechischen Arbeitsgruppe
(DTPA/MT) DRESDEN: Gestern und heute (9. und 10. Juli 2003) tagt die Sächsisch - Tschechische Arbeitsgruppe zu ihrer 11. Sitzung in Dresden. Dabei werden Projekte entlang der gemeinsamen Grenze in den Bereichen Wirtschaft und Verkehr, Arbeit und Soziales, Justiz und Inneres, Bildung, Wissenschaft, Kunst und Kultur sowie Umwelt und Landwirtschaft beraten. Erstmalig in diesem Jahr werden auch Vertreter der tschechischen Grenzbezirke zu Sachsen und der Regierungspräsidien Chemnitz und Dresden an der Sitzung teilnehmen.
Die Arbeitsgruppe, der Vertreter aller sächsischen und tschechischen Ministerien angehören, wird insbesondere eine Bilanz der vergangenen Arbeitsperiode (2002/2003) ziehen und das Programm für die Jahre 2003/2004 ausarbeiten. Die Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern verläuft seit vielen Jahren erfolgreich. Jüngste Beispiele dafür sind der Aufbau des bilingualen und binationalen Bildungsganges am Schillergymnasium in Pirna, der Beginn des Twinning-Projekts zur Umweltverträglichkeitsprüfung und die Intensivierung der regionalen polizeilichen Zusammenarbeit.

Copyright © 2003 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!