02.03.2000
Joachimsthal war Geburtsort für den Taler
(DTPA) JOACHIMSTHAL: Mark und Pfennig haben bald ausgedient. Der Euro löst diese Währung ab. Längst aus dem deutschen Zahlungsverkehr verschwunden ist der Taler. Doch andere, noch heute gültige Zahlungsmittel gehen auf den Taler zurück. So ist der Taler Vorbild für den Dollar gewesen.
Kaum einer weiß aber, dass diese "Münzdynastie" in einem kleinen, heute auf dem Gebiet der Tschechischen Republik gelegenen Ort ihren Anfang nahm. Der Taler wurde erstmals zu Beginn des 16. Jahrhunderts im erzgebirgischen Joachimsthal (Jachymov) geprägt. Der Taler war eine Silbermünze, die zunächst in Mittel-, Nord- und Westdeutschland Verbreitung fand. Seine Bedeutung verlor der Taler mit der Einführung der Goldmark. Im Jahr 1907 wurde der Taler aus dem Zahlungsverkehr genommen. Als Dollar dient er aber nach wie vor in vielen Ländern als Hauptwährungseinheit, unter anderem in den USA, in Kanada, Neuseeland und Australien.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!