11.05.2003
Journalisten brauchen Kontakte
(DTPA/MT) REGENSBURG: Um dem Fernziel einen Schritt näher zu kommen, ein tragfähiges deutsch-tschechisches Mediennetzwerk einzurichten, wird nun auch im südbayerisch-südwestböhmischen Raum die mediale Vernetzung forciert. Zu diesem Zweck wird am 3.6.2003 ein zweites regionales Vernetzungstreffen durchgeführt, das unter dem Motto steht: "Noch ein Jahr bis zur Wiedervereinigung Europas".
Das deutsch- tschechische Informationszentrum IDOR, die Journalistenvereinigung der Pilsener Region "proPRESS" und die Euregio Bayerischer Wald/ Šumava haben sich zum Ziel gesetzt, die Kontakte zwischen Redakteuren und Chefredakteuren im mittleren und südlichen Bereich der bayerisch- tschechischen Grenze zu verbessern. Bereits ein Expertentreffen im September 2002 in Bad Alexandersbad hatte gezeigt, dass gerade im Medienbereich bislang kaum grenzüberschreitende Verbindungen bestehen. Ein erstes Vernetzungstreffen im Januar 2003, das sich an Journalisten im Dreiländereck Bayern- Sachsen- Böhmen richtete, stieß deshalb auf gute Resonanz und wurde von 50 Teilnehmern besucht.
Die Veranstaltung wird sich nach dem bewährten Muster aus einführenden Referentenbeiträgen, einem Informationsvortrag zu Fördermöglichkeiten für Medienprojekte und einer Diskussion zusammensetzen. Im Anschluss wird für die Teilnehmer eine Kontaktbörse angeboten. Der moderierte Teil der Veranstaltung wird simultan gedolmetscht, bei der freien Debatte werden Sprachmittler (Studenten) zur Seite stehen.
Die Zielgruppe sind Redakteure und Chefredakteure aus dem Gebiet Tachov / Karlovy Vary über Pilsen, Prachatice und Ceské Budejovice, auf der bayerischen Seite von Weiden über Cham, Regen, Freyung-Grafenau, Passau bis Mühlviertel/Österreich. Weiter werden Vertreter der kommunalen und regionalen Verwaltung eingeladen.

Copyright © 2003 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!