30.08.2017
Sonderausstellung zum Drahtseil
(DTPA/MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Im Frohnauer Hammer wurde am Dienstag (29.08.) in der technischen Abteilung eine Ausstellung zur Geschichte des Drahtseiles eröffnet. Die Wanderausstellung wurde in Tschechien im Bergbaumuseum Príbram konzipiert.
Insgesamt 20 Bildtafeln geben in deutscher und tschechischer Sprache Auskunft über den Beginn der industriellen Fertigung des Drahtseiles im 19. Jahrhundert, über Nutzungsmöglichkeiten wie im Bergbau, über berühmte technische Bauwerke und vieles andere mehr. Der Kustos des Bergbaumuseums, Ulrich Haag, führte am Eröffnungstag durch die Sonderausstellung.
Bekannteste Anwendung von Drahtseilen in unserer Region ist sicherlich die Schwebebahn am Fichtelberg. 1914 gab es außerdem einen Plan, den Annaberger Bahnhof mit dem Markt durch eine Untergrund-Drahtseilbahn zu verbinden.
Die Ausstellung ist im Frohnauer Hammer bis zum 19. November während der üblichen Öffnungszeiten zu sehen. (Bildquelle: KJ/Michael Burkhardt)
Bild zur Nachricht

26.08.2017
Bahntrasse Dresden – Prag
(DTPA/MT) DRESDEN: Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat die in Karlsbad unterzeichnete deutsch-tschechische Absichtserklärung zur Neubaustrecke Dresden – Prag begrüßt. "Die getroffene Absichtserklärung ist eine wichtige und starke Botschaft für ein bedeutendes europäisches Verkehrsprojekt und zugleich ein großer Erfolg für Sachsen", sagte Tillich am Freitag in Dresden.
Der Regierungschef hatte sich in der Vergangenheit immer wieder in Brüssel, Berlin und Prag dafür eingesetzt, dass das Projekt vorankommt und die Neubaustrecke durch das Erzgebirge Realität werden kann.
Mit der neuen grenzüberschreitenden Strecke, die das Erzgebirge zu großen Teilen unterquert, kann ein steigendes Güterverkehrsaufkommen bewältigt werden. Zugleich soll die Reisezeit im Personenfernverkehr zwischen Dresden und Prag auf eine gute Stunde halbiert werden. Für das Elbtal bedeutet dies eine massive Entlastung vom Güterfernverkehr und damit nicht zuletzt auch einen Rückgang der Lärmbelastung.
In der Absichtserklärung, die Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und sein tschechischer Amtskollege Dan Tok am Freitag unterzeichnet haben, heißt es unter anderem: Beide Seiten begrüßen, dass die Eisenbahnverbindung Berlin – Dresden – Prag in die Kategorie Vordringlicher Bedarf des Bedarfsplans für die Bundesschienenwege aufgenommen wird und erachten es für notwendig, dass die Kapazität der wichtigsten Eisenbahnverbindung zwischen beiden Staaten, der Strecke Dresden – Prag, erhöht sowie die Reisezeiten im Personenverkehr und Beförderungszeiten im Güterverkehr signifikant verkürzt werden.

15.07.2017
Neue Perspektiven für die 50 3616-5
(DTPA/FM) SCHWARZENBERG: Neue Perspektiven für eine alte Dampflok: "Ihr seid doch alle nicht normal! Was ist, wenn die Actioncam vom Fahrgestell der Lok abfällt?" Die Kamera hielt, und Axel Schlenkrich vom Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde (VSE) ergänzte: "Ihr seid Idioten wie wir. Wir machen in unserer Freizeit Sachen, die kann man keinem 'normalen' Menschen erklären!".
Wochenende für Wochenende halten 50 ehrenamtliche Bahnfreunde Technik am Laufen, die ein Fall für's Museum ist. Ausfälle inklusive, wie bei der Vereins-Dampflok. Zwei Tage vor Ihrer Abschiedsfahrt zum Ablauf der "Kesselfrist" ging sie kaputt. Ehren(amts)sache für den Verein, die Tour trotzdem noch zu retten. Auch die bis zu 4500.000 €, die für den neuen Lok-TÜV benötigt werden, will der Verein stemmen.
Sieben freie erzTV- und Hobbyfilmer haben (ehrenamtlich) den Verein von Ostern bis Pfingsten begleitet, und dabei nicht nur über die Schultern geschaut. Unter der Regie von Frank Miethling ist eine 22-Minuten-Reportage entstanden, die ab heute in "erzTV - Das Magazin" zu sehen ist.
Bild: Marcel Baumann
Bild zur Nachricht

23.05.2017
Waldumbau im zentralen Erzgebirge
(DTPA/MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: In den nächsten dreieinhalb Jahren wird in Annaberg-Buchholz und im tschechischen Bozi Dar (Gottesgab) ein deutsch-tschechisches Waldprojekt in die Tat umgesetzt. Am 16. Mai gaben die Bürgermeister Thomas Proksch und Jan Hornik sowie die beiden Revierförster Frank Schlupeck und Karel Picura dafür im Rathaus von Bozi Dar den offiziellen Auftakt.
Konkret geht es im Projekt um die Erhöhung der Artenvielfalt in den Wäldern, um den Schutz der Bäume vor Wildverbiss sowie um eine Senkung der hohen Wildbestände. Vor allem Tannen und Buchen, aber auch Bergahorn und Eberesche sollen als neue Arten gepflanzt werden. Die damit verbundene Erhöhung der Biodiversität hat mehrere positive Effekte.
Auch die Bürgerschaft wird für die notwendigen Maßnahmen sensibilisiert. Dazu sollen zahlreiche Informationstafeln diesseits und jenseits der Grenze aufgestellt sowie Broschüren erstellt werden. (Bildquelle: Stadt Annaberg-Buchholz/Matthias Förster)
Bild zur Nachricht

19.05.2017
Deutsch-tschechisches Radlerfest
(DTPA/MT) AUE: Am Sonnabend (20.05.) wird von 11 bis 17 Uhr zum Radlerfest auf dem Hirschenstander Pass (zwischen Oberwildenthal und Jeleni) u..a. mit Musik, Imbiss, Infoständen und einer Gruppe mit historischen Fahrrädern aus Ostrov eingeladen. Das teilte die Stadtverwaltung Aue mit. Informationen unter: www.karlsroute.eu
 
Copyright © 1999,2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!